FRANKENSTEIN

Live-Hörspiel nach Marry Shelley

NEU im Programm ab 2021

Die Schauererzählung aus dem Jahr 1818 ist gleichzeitig der erste Science Fiction-Roman - denn Mary Shelley ersann, wohin der Wissenshunger und Forschergeist ihrer Zeit führen könnte.

FRANKENSTEIN  - ein Theater ex libris -Live-Hörspiel nach Marry Shelley

Nordpolarmeer, August 1798. Das Schiff des Forschers Robert Walton ist in der Nahe des Norpols festgefroren. Die Mannschaft muss notgedrungen ausharren, bis das Eis schmilzt. Ausgerechnet in dieser lebensfeindlichen Einöde erblickt die Crew einen Mann auf einem Hundeschlitten, der kurz darauf zu ihnen an Bord kommt. Doch das ist nicht das ungewöhnlichste: der Mann berichtet, er sei an den Nordpol gereist, weil er einen Dämon zur Strecke bringen wollte. Dann offenbart der Fremde seine Geschichte: Die Geschichte von Vicor Frankenstein.

Frankenstein kommt immer wieder neu ins Kino, doch selten folgen diese Filme der Vorlage. Theater ex libris macht aus Shelleys Erzählung ein packendes Live-Hörspiel, das dennoch den Charakter des Briefromans erhält.

• Live-Hörspiel mit fünf Schauspieler*innen 
• Live-Musik und Bildprojektion
• Dauer: 2,5 Stunden plus 1 Pause
• ab 16 Jahren
NEU im Programm ab 2021


 "Ein analoges Vergnügen in digitalen Zeiten"

Ein Ensemble extrem wandlungsfähiger Sprecher, Live-Musik und sorgfältig ausgewählte, auf die Handlung abgestimmte Bilder – das ist das Rezept, mit dem das Theater ex libris Literatur als Live-Hörspiele auf die Bühne bringt.

Sherlock Holmes, Charles Dickens Weihnachtsgeschichte, Der kleine Prinz und Die drei ??? – den Figuren aus all diesen Geschichten hat das stimmgewaltige Theater ex libris schon neues Leben eingehaucht und mit "ALARMSTUFE MOND" auch eigene Geschichten als Live-Hörspiel produziert. 
Bereits seit zehn Jahren verwandelt das Ensemble unter der Leitung des Schauspielers und Kabarettisten Christoph Tiemann Bücher in ein akustisches Theater.

Das Motto: Ein analoges Vergnügen in digitalen Zeiten.

Brillante Sprecher und subtile Klänge füllen lebhaft den Raum zwischen den Ohren.“
– Westfälische Nachrichten

„Artistische Erzählkunst mit verblüffend variabler Stimmdynamik im rasanten Wechsel zwischen 20 verschiedenen Charakteren.“
– Nordwest-Zeitung

Großes Kopfkino mit hervorragenden Schauspielern und einem effektvollen E-Piano-Live-Soundtrack.“
– Münstersche Zeitung